OK Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

300 Millionen Euro: Das neue Förderprogramm "Moderne Sportstätte 2022"

300 Millionen Euro: Das neue Förderprogramm

(zk) Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Sportvereine und Sportverbände mit dem neuen Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“: Bis zum Jahr 2022 werden landesweit insgesamt 300 Millionen Euro zur Verfügung stehen, von denen Sportvereine und -verbände profitieren können. Auch die Selmer Sportvereine können sich, sofern sie die Bedingungen für eine Antragsstellung erfüllen, auf einen möglichen Geldsegen freuen. Auf das Selmer Stadtgebiet entfällt eine Fördersumme von maximal ca. 350.000 Euro. Doch wer und was ist überhaupt förderungsfähig?

Welcher Sportverein ist antragsberechtigt?

Das Förderprogramm zielt konkret auf die Modernisierung und Sanierung von Sportstätten, die sich im Eigentum von Sportvereinen oder -verbänden befinden beziehungsweise gepachtet oder langfristig gemietet sind.

Was wird gefördert?

Gefördert werden Investitionsmaßnahmen ab mindestens 10.000 Euro zur Modernisierung, Instandsetzung, Sanierung, Ausstattung, Entwicklung, zum Umbau und Ersatzneubau von Sportstätten und -anlagen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf energetischer, digitaler Modernisierung, Geschlechtergerechtigkeit, der Herstellung von Barrierefreiheit bzw. -armut und auf Maßnahmen zur Vermeidung von Unfällen, Verletzungen und Schäden im Sport.

Damit sich die angesprochenen Vereine auch beim SSV-Selm ausgiebig informieren können, laden wir herzlich zur Informationsveranstaltung "Moderne Sportstätte 2022" ein. Die Veranstaltung findet statt am:

Mittwoch, den 28.08.2019 um 18:00 Uhr im "Selmer Hof", Kreisstr. 43, 59379 Selm.

Der Geschäftsführer des KSB Unna, Herr Matthias Hartmann, wird dort zu diesem Thema referieren und den Vertretern der Sportvereine im Anschluss in einer Fragerunde zur Verfügung stehen.

Eintrag vom: 14.08.2019